Musikgesellschaft Hornussen


Home Nach oben Termine Musikalisches Veranstaltungen Fotogalerie Aktuell Links


Die Geschichte der MG Hornussen

125 Jahre Musikgesellschaft Hornussen

Die Geschichte des Vereins ist in der Festschrift zum Jubiläum 2003 detailliert nachzulesen. Diese Chronik ist interessant und sehr unterhaltsam und vermittelt einen Rückblick in wechselvolle Zeiten in welchen das Vereinsschiff mehrmals fast zu sinken drohte.

Dieses lesenswerte Heft "Chronik der Musikgesellschaft Hornussen 1878 – 2003" mit div. Bildern ist beim Präsidenten Gottfried Herzog für bescheidene 5 Franken erhältlich.

Meilensteine (Auszug aus der Chronik):

1878   Gründung der Musikgesellschaft unter dem Namen "Blechmusikgesellschaft Hornussen" erster Dirigent Fridolin Keller, Organist.
Bestand: 7 – 8 Bläser, man spielt vor allem zum Tanz auf.

1886   Neuer Dirigent wird der Lehrer Bernhard Frei. Erster Besuch eines Musikfestes in Frick.

1888   Dirigentenwechsel, wieder ein Lehrer, nämlich Franz Keller. 

1889   Abermals Dirigentenwechsel: Trompeterkorporal Sigmund Fuchs

1908   Beitritt zum neugegründeten Fricktaler Musikverband 

1916   Nach zwei Vereinskrisen in den letzten Jahren geht es unter dem neuen Dirigenten Arnold Ursprung wieder aufwärts. Präsident ist Fritz Gut (1911 erstmals erwähnt)

1921   Dirigentenwechsel, Lehrer Arnold Koller übernimmt den Taktstock. Mitgliederbestand 20 Aktive.

1925   Die Musikgesellschaft Hornussen tritt dem 1922 gegründeten Aargauischen Musikverband bei. Erste Teilnahme an einem Aarg. Kantonalen Musiktag.

1926   Dorfpolitische Streitereien führen zum Austritt einiger Mitglieder und zur Gründung einer zweiten Musik, die sich "Musikgesellschaft Helvetia Hornussen" nennt.

1928   Jubiläumsfeier und Dorffest, 50 Jahre Musikgesellschaft Hornussen, Anschaffung der ersten Vereinsfahne. Erster Fähnrich ist Hermann Herzog. Gastvereine sind die Musikgesellschaften von Frick, Sulz, Oberfrick, Eiken und Herznach, die neue Musik "Helvetia" macht lieber einen Vereinsausflug.

1929   Erste Uniform, zwar gebraucht von der Musikgesellschaft Bauma ZH erworben, trotzdem macht sich die Musikgesellschaft mit der Uniform gut.

1932   Hornussen hat wieder nur noch die "alte" Musikgesellschaft, die "neue" hat sich aufgelöst.

1936   Erstmalige Durchführung eines Aarg. Kantonalen Musiktages in Hornussen.

1936   Nach 17-jährigem Wirken tritt der Dirigent Arnold Koller zurück, Nachfolger wird Josef Benz aus Frick.

1946   bis 1949 akute Dirigentenprobleme, nacheinander dirigieren die Herren Wernli, Erb, Liechti, Stierli und Vögeli den Verein, bis mit dem Wölflinswiler Karl Herzog endlich ein fester Dirigent angestellt werden kann.

1951   Uniformenweihe: Die Musikgesellschaft hat eine neue schöne Uniform, Gastvereine an diesem Fest waren die Gesellschaften Herznach, Wölflinswil, Wittnau und Gipf-Oberfrick.

1954   Um ein Jahr verspätet feiert der Verein sein 75-jähriges Bestehen.

1955   Dirigentenwechsel, Karl Herzog übergibt der Taktstock an Albert Schatzmann aus Brugg.

1956   Die Musikgesellschaft organisiert den zweiten Aarg. Kantonalen Musiktag in Hornussen. Erstmalige Teilnahme an einem Eidgenössischen Musikfest. Ein grosser Erfolg war die Bewertung "ehr gut".

1960   Fritz Wernli übernimmt den Dirigentenstab von Albert Schatzmann.

1963   Erstmals treten Musikantinnen der MGH bei, Marlis Herzog und Isabelle Wernli. Am Jahresende legt der Dirigent Fritz Wernli den Taktstock nieder, als Aushilfe kann Walter Häusler aus Schwaderloch gewonnen werden.

1964   Für den erkrankten Dirigenten W. Häusler dirigiert Karl Liechti den Verein am Musiktag in Frick. Mitte Jahr hat man wieder einen Dirigenten gefunden,   Hans Krähenbühl aus Mettau.

1965   Die Musikgesellschaft Hornussen erreicht am Eidg. Musikfest in Aarau einen tollen Erfolg: Goldene Auszeichnung!

1967   Schon wieder Dirigentenwechsel, der Stab geht von H. Krähenbühl zu Urs Richner aus Aarau. Bei einem Tragischen Unfall kommt der Vereinspräsident Fridolin Frei ums Leben.

1970   In Hornussen findet zum dritten mal ein Kantonaler Musiktag statt.

1971   Neuinstrumentierung, Gastvereine Mettau, Unterentfelden , Ittenthal und Vordemwald.

1972   Die MGH bekommt ihre dritte Uniform.

1978   100 Jahre Musikgesellschaft Hornussen, zu diesem Anlass erhält der Verein auch eine neue Fahne, Paten sind Martha Herzog und Alfred Ackle.
Die MGH organisiert in diesem Jahr auch den
dritten Kant. Jugendmusiktag.

1979   Gründung der Tambourengruppe, ab jetzt werden die Marschmusikdarbietungen von den Tambouren angeführt.

1987   Nach 20 Jahren fruchtfbaren Wirkens demissioniert der Ehrendirigent Urs Richner, als Nachfolger wird Jörg Rebmann aus Kaisten gewählt.
Zum vierten Mal richtet die MGH einen Kant. Musiktag in Hornussen aus
.

1991   Neue Uniformen, auf die Rot-schwarze folgt nun eine graue.

1994   Dirigentenwechsel, für den scheidenden Jörg Rebmann übernimmt mit Karl Herzog ein Einheimischer den Taktstock.

1999   Fünfter Kantonaler Musiktag in Hornussen.

2000   Dirigentenwechsel, für Karl Herzog kommt Bendicht Hurni aus Lupsingen

2001   Dirigent Bendicht Hurni stirbt an einer heimtückischen Krankheit, an seiner Stelle übernimmt Martin Müller aus Unterentfelden den Taktstock.

2003   Der Verein feiert sein 125-jähriges Jubiläum.
            Schon wieder Stabwechsel, für Martin Müller kommt Werner Buser aus Sissach.

2005   Das Dirigentenamt wechselt schon wieder, seit dem Spätherbst dirigiert Hans Hauenstein den merklich geschrumpften Verein, seit dem Jubiläum sind mehrere Musikanten und Musikantinnen ausgetreten.
(125 Jahre sind genug ... ??)
.

            Soweit die Meilensteine des 125-jährigen Vereins, wie eingangs erwähnt kann beim Präsidenten die Chronik bezogen werden, diese ist sehr ausführlich und recht amüsant.

14.04.2006 Paul Herzog, 46